Copy
View this email in your browser
Mit unserem Motto „Ausbildung anders“ wollen wir 2020 ein Zeichen setzen. Unsere ersten Jugendlichen sollen nach den Sommerferien mit der Berufsausbildung beginnen. Die Ausbildung soll erlebbar und vor allem spürbar vermittelt werden. Es soll mit Emotionen verbunden sein, denn nur das ist der Garant, dass die ehemaligen Strassenkinder das Gelernte im Alltag ein- und umsetzen können. Das garantieren wir durch den Einbezug unseres Food-Trucks im Ausbildungsaltag.

Peter Rieser, Projektleiter
Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat mit lobenden Worten über Kinderarbeit für Empörung gesorgt.
«Ich habe gearbeitet, seit ich acht Jahre alt war... und heute bin ich, was ich bin», sagte der ultrarechte Brasilianische Präsident Bolsonaro.
Er habe bereits mit acht Jahren Mais angebaut und Bananen geerntet, sagte er. Dennoch sei etwas aus ihm geworden. «Das ist keine Demagogie, das ist die Wahrheit.»
Der linke Politiker Marcelo Freixo sieht in Bolsonaro ein gutes Beispiel, das gegen Kinderarbeit spreche. Kinder sollten besser nicht arbeiten und dadurch davor bewahrt werden, ein Erwachsener «mit so viel Hass und derartiger Inkompetenz» zu werden wie der Staatschef.

Der Zusammenhang zwischen Strassenkindern und Kinderarbeit
Statt Lesen, Schreiben und Rechnen zu lernen das sie später für ein selbstbestimmtes Leben brauchen, werden viele Kinder bereits früh zur Arbeit gezwungen. 2019 veröffentlichte die Regierung Zahlen zu den kleinsten und jüngsten Arbeitenden des Landes: 410'000 Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahren sind in die harte Erwerbsarbeit involviert.
Am ersten Tag des neuen Jahres wurden nach Schätzungen des Uno-Kinderhilfswerks Unicef weltweit mehr als 392'000 Kinder geboren, 8'009 davon in Brasilien.

Jährlich leben ca. 3 Millionen Kinder im Alter von einem Jahr in Brasilien, 400'000 von ihnen sind gemäss zahlen der Regierung nicht registriert.
Sieben Millionen Kinder leben in Brasilien auf der Strasse. Nur in Recife sind es ca. 750 Kinder, die permanent auf der Strasse Leben. Ohne Perspektiven kämpfen sie täglich um das Überleben.

Durch Bildung und Integration können Strassenkinder der Armut, der Drogenabhängigkeit und der Kriminalität entfliehen. Jedes Kind mit Schulabschluss und Berufsbildung hilft, dass sich Brasilien besser entwickelt!
 
Über bewaffnete Jugendbanden und Klimawandel zum Gastronomieprojekt
Brasilien braucht gute Nachrichten. Sorgen Sie für eine.
Durch Bildung und Integration können Strassenkinder der Armut, der Drogenabhängigkeit und der Kriminalität entfliehen. Jedes Kind mit Schulabschluss und Berufsbildung hilft, dass sich Brasilien besser entwickelt!

Peter Rieser
Präsident Streetworker Kinderhilfswerk Brasilien
Jetzt Helfen
Website Projekt Street-Food Brasil: https://www.street-food-brasil.com
Website Streetworker Kinderhilfswerk: https://www.streetworker.ch

Kontodaten für Spenden:
https://www.streetworker.ch/kinder-hilfe
Streetworker Kinderhilfswerk Brasilien Arlesheim
IBAN: CH33 8077 6000 0053 5454 0

Zuwendungen an das Streetworker Kinderhilfswerk Brasilien sind vom steuerbahren Einkommen abzugsfähig!

Kontakt:
Büro +41 (0)61 525 13 24
Peter Rieser  +41 (0)76 405 49 66
peter.rieser@streetworker.ch
Marie Regez (Mitglied im Vorstand) +41 (0)77 442 87 82
mregez@intergga.ch
So einfach können Sie uns unterstützen
Kinderträume erfüllen
Bildung und Freizeitgestaltung beenden Armut und Kriminalität!
Copyright © 2020 Streetworker Kinderhilfswerk Brasilien (SKB), All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list.

Email Marketing Powered by Mailchimp