Copy
View this email in your browser
Newsletter | November 2022
Liebe Leserinnen und Leser,

hiermit machen wir Sie auf eine wichtige Korrektur aufmerksam: die Information zur Anmeldung für das Symposium "Tanzausbildung im Wandel" wurde im November-Newsletter falsch angegeben.

Bitte verwenden Sie für die Anmeldung zum Symposium ausschließlich folgenden Link:
http://www.tanzausbildung-im-wandel.de/teilnehmen/anmelden

Vielen Dank und bitte entschuldigen Sie den Fehler! Hiermit versenden wir noch einmal die korrigierte Version!

Herzliche Grüße
von der Redaktion!


____________________________________________________________

Liebe Mitglieder des Dachverband Tanz Deutschland,

einmal kurz Durchatmen nach einer bewegenden Preisverleihung des Deutschen Tanzpreis 2022 - und schon geht es weiter mit dem Symposium Tanzausbildung im Wandel, einer Delegation zur CINARS Biennale 2022 in Kanada und dem Online-Symposium POSITIONEN:TANZ #5 ACCESS zum Thema Professionalisierung.

Dass unsere Arbeit für den Tanz nicht stillsteht, spiegelt sich auch in der neuen Initiative zur nachhaltigen Stärkung des Tanzes wider - die INITIATIVE TANZ legt ein Arbeitspapier für die Tanzförderung in der aktuellen Legislaturperiode vor. Weiteres erfahren Sie untenstehend!

Viel Freude beim Lesen unseren aktuellen Newsletters - gerne veröffentlichen wir auch Ihre Neuigkeiten und Ausschreibungen. Senden Sie eine Mail an die Redaktion (a.junge@dachverband-tanz.de).

Herzliche Grüße aus Berlin,
die Redaktion | Dachverband Tanz Deutschland
Inhalt

IMPRESSIONEN Deutscher Tanzpreis 2022

AKTUELLES: DACHVERBAND TANZ DEUTSCHLAND
  • Tanzförderung nachhaltiger gestalten! INITIATIVE TANZ legt neues Arbeitspapier vor
  • POSITIONEN:TANZ #5 ACCESS – Modul 2 „Profesionalisierung“ | 10. Dezember 2022
  • Internationales Symposium „Tanzausbildung im Wandel“ | 25. und 26. November 2022
WIR SUCHEN VERSTÄRKUNG!
  • Mitarbeiter*in (d/w/m) im Programm tanz:digital / Rechteverwaltung
  • Mitarbeiter*in (d/w/m) im Programm tanz:digital / Kommunikation
KULTURPOLITISCHE INFORMATIONEN
  • Energiekrise: Kulturfonds Energie kommt
QUALIFIZIERUNGSANGEBOTE
  • MA CoDE - Master of Contemporary Dance Education - Bewerbungszeitraum: 1. Oktober - 1. Dezember 2022
  • 2 tägiger Workshop mit Irina Shutova | 17. und 18. November | DOCK 11 Berlin
  • Open Call “Choreografie für Virtuelle Realität” - Workshop, Pitching, Networking |2. und 3. Dezember 2023
  • Open Call Workshop tanz:digital – Prozess, Dynamik, Diskurs | 5. – 7. Februar 2023
  • Tanzlabor The diverse body: Alter, Alltag & Sichtbarkeit | 28. November bis 3. Dezember 2022
  • Un Label: Online-Veranstaltungen zu mehr Teilhabe
NEWS AUS DEN MITGLIEDSVERBÄNDEN
  • touring artists-Umfrage: Folgen des Brexit im Kultursektor
  • AUTUMN SCHOOL - Aktion Tanz 25.-27.11.2022
  • Verleihung des Bühnenheld*innenpreises 2022 an den Fonds Darstellende Künste
  • Staatsballett Berlin – Podcast: Ballet for Future? Wir müssen Reden!
STELLENAUSSCHREIBUNGEN IM BEREICH TANZ
 
IMPRESSIONEN Deutscher Tanzpreis 2022
AKTUELLES: DACHVERBAND TANZ DEUTSCHLAND
Tanzförderung nachhaltiger gestalten!
Die INITIATIVE TANZ legt ein Arbeitspapier für die Tanzförderung in der aktuellen Legislaturperiode vor


Um die Kunstform Tanz in Deutschland zu stärken, verbindet sich der DTD mit starken politischen Akteuren zur INITIATIVE TANZ. Mit einem vorgelegten Arbeitspapier aktualisiert die Initiativgruppe Tanzförderung das Konzept „Tanzförderung Stadt-Land-Bund“ (entwickelt im Jahr 2014). In den Jahren 2023 bis 2025 sollen die Projektförderungen der Länder, Kommunen und des Bundes durch gezielte Bundesförderung weiter ausgebaut werden. Die INITIATIVE TANZ setzt dabei fünf Schwerpunkte in der Legislaturperiode.

Tanz in Deutschland, das bedeutet 60 Ballett- und Tanztheaterensembles an Stadt- und Staatstheatern, rund 1.000 freie zeitgenössische Ensembles und Projektkollektive, rund 15.000 Tanzschaffende in künstlerischen Projekten, Tanzvermittlung und Tanzschulen. Um diesen großen Bereich des Tanzes zu stärken, hat sich der Dachverband Tanz Deutschland mit starken kulturpolitischen Akteuren verbunden: Bundesdeutsche Ballett- und Tanztheaterdirektor*innen Konferenz, Bureau Ritter, K3 – Zentrum für Choreographie, Tanzplan Hamburg, Nationales Performance Netz, nrw landesbuero tanz, Tanzbüro Berlin, TanzSzene Baden-Württemberg.
Hier finden Sie das Konzept „Tanzförderung Stadt-Land-Bund“ der INITIATIVE TANZ.
Hier können Sie sich einen Trailer zur INITIATIVE TANZ anschauen.
POSITIONEN:TANZ #5 ACCESS - MODUL 2
Professionalisierung: Standardisierung oder Individualisierung? Wege in und durch Tanzstudiengänge
am 10. Dezember 2022 von 13:00 bis 17:00 Uhr


Welche Entwicklung und Impulse braucht im deutschen (zeitgenössischen) Tanz, damit alle Zugang haben? Damit sich für Personen mit Behinderung nicht nur hier und da auch eine Tür öffnet, sondern ihnen die ganze Tanzwelt offensteht - mit allen Möglichkeiten der Ausbildung, Förderungen und künstlerischen Entfaltung?
Über den Zeitraum von Oktober 2022 bis März 2023 veranstalten wir eine Reihe von Online- Symposiums-Modulen.
Tänzer*innen mit nicht normatisierbaren Körperlichkeiten sind immer häufiger auf den
Bühnen zu sehen. Haben sie Tanz studiert? Studieren dürfen? Wie könnten Ausbildungsstädten des Tanzes Menschen mit nicht-normatisierbaren Körperlichkeiten erreichen und ein Studium anbieten, das ihnen Wissen und Werkzeug vermittelt, um als professionelle Tänzer*innen bestehen zu können?
Als Referent*innen und Gesprächsteilnehmer*innen sind bei uns der Choreograf, Performer und Theoretiker Michael Turinsky aus Wien, Alessandro Schiattarella, Tänzer aus Italien, die Perfromance Künstlerin Alice Giuliani aus Brüssel sowie ein*e Vertreter*in der Leitung von ‚The Place‘ in London.
Das Symposium findet Online statt. Die Teilnahme ist kostenlos.
Die Möglichkeit zur Anmeldung ab dem 14. November finden Sie auf unserer Website unter www.deutschertanzpreis.de/preisverleihung/symposium-2022
Internationales Symposium »Tanzausbildung im Wandel«
am 25. und 26. November 2022 in München und online


Am 25. und 26. November 2022 werden Spitzenvertreter*innen von internationalen Ballett- und Tanzausbildungsinstitutionen gemeinsam mit Tanzschaffenden aus Praxis, Pädagogik, Medizin, Wissenschaft, der Theaterwelt und mit Studierenden und Lehrenden eine Bestandsaufnahme der professionellen Tanzausbildung an Hochschulen im 21. Jahrhundert vornehmen.
Das Symposium befasst sich mit Reformprozessen im Lehrbetrieb und reagiert damit auch auf die jüngsten Debatten um Machtmissbrauch und ethisch inakzeptable Unterrichtsmethoden. Ausgangspunkt der Konferenz ist die Auffassung, dass eine zeitgemäße Tanzausbildung den Menschen ganzheitlich ins Zentrum der Betrachtung stellt, die Studierenden als mündige Partner*innen der Tanz- und Kultur-Community versteht und sich ethischen Grundsätzen verpflichtet.
Eine Initiative der Ballett-Akademie der Hochschule für Musik und Theater München in Kooperation mit dem Dachverband Tanz Deutschland e.V.
Details zum Programm und zu den Mitwirkenden ab sofort auf www.tanzausbildung-im-wandel.de
Anmeldungen noch bis zum 16. November möglich unter:
www.tanzausbildung-im-wandel.de/teilnehmen/anmelden

 
WIR SUCHEN VERSTÄRKUNG!
Der Dachverband Tanz Deutschland sucht ab sofort eine*n
Mitarbeiter*in (d/w/m) im Programm tanz:digital / Rechteverwaltung
 
Mit dem Förderprogramm tanz:digital fördert der DTD künstlerisch-mediale Produktionen und will diese auf einer Internetplattform präsentieren. Die Plattform soll aktuelle Tanzprojekte im Kontext von Tanzgeschichte und Tanzgegenwart vorstellen. Durch die Redaktion des DTD werden Materialien von Künstler*innen, Ensembles und Archiven in die Plattform aufgenommen, mit Texten und Informationen ergänzt sowie auf dem Online-Portal verfügbar gemacht. Für die Umsetzung der rechtlichen Vereinbarungen zur Präsentation auf der Plattform bedarf es genauer Vorbereitung, Kommunikation und systematischer Umsetzung. Das Rechtssystem im digitalen Raum ist im ständigen Wandel, an den wir uns zu jeder Zeit anpassen wollen. Zudem möchten wir gemeinsam den rechtlichen Rahmen für die Zusammenarbeit zwischen Ensembles, Künstler*innen, Kooperationspartner*innen und der Plattform bauen sowie urheberrechtliche Verwaltungsebenen wie Verlage, Agenturen und Verwertungsgesellschaften in die Entwicklung des Rechteprozesses einbeziehen.
Die Stelle ist idealerweise ab sofort zu besetzen und ist bis zum 31.12.2023 befristet.
Bewerbung bis zum 15. November 2022
 
 
Mitarbeiter*in (d/w/m) im Programm tanz:digital / Kommunikation
 
Die Plattform tanz:digital befindet sich noch im Aufbau. Daher suchen wir eine*n neue*n
Kollege*in, mit einer Leidenschaft für Storytelling und der Motivation, ein neues Projekt mit
aufzubauen. Als Teil unseres Teams ist es Deine Aufgabe, tanz:digital bekannt zu machen und mit unseren Zielgruppen zu kommunizieren. Im Bereich der Kommunikation bist Du dafür
mitverantwortlich, die Sichtbarkeit und die Inhalte von tanz:digital zu entwickeln. Hierbei sollen in den ersten Schritten Tanzschaffende, Tanzensemble und Theater als Contentgeber*innen angesprochen und als Projektpartner*innen gewonnen werden. Aufgabe ist es, diese
Partner*innen bei der Bereitstellung ihres Videomaterials zu unterstützen.
Die Stelle ist idealerweise ab sofort zu besetzen und ist bis zum 30.06.2023 befristet.
Bewerbung bis zum 22. November 2022
 
www.dachverband-tanz.de/stellenangebote

 
KULTURPOLITISCHE INFORMATIONEN
Energiekrise: Kulturfonds Energie kommt
Deutscher Kulturrat dankt den Abgeordneten und der Kulturstaatsministerin für ihre Unterstützung
 
Der vom Deutschen Kulturrat geforderte "Kulturfonds Energie" kommt. Das ist eine gute Nachricht. Vorgestern fand im Ausschuss für Kultur und Medien des Deutschen Bundestags eine Anhörung zu den Folgen der Energiekrise für den Kulturbereich statt. Dort hatte der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, abermals den "Kulturfonds Energie" gefordert. Heute sagte Kulturstaatsministerin Claudia Roth in einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung: "Wir wollen (…) eine Art ,Kulturfonds Energie‘ bereitstellen“. Greifen soll die Hilfe ab 1. Januar, „und zwar rückwirkend bis Oktober“.
Aktuelle Informationen des Deutschen Kulturrates zur Energiekrise und seine Auswirkungen auf den Kulturbereich finden Sie hier.
www.kulturrat.de
QUALIFIZIERUNGSANGEBOTE
MA CoDE - Master of Contemporary Dance Education 
Aufgepasst, neue Bewerbungsfrist!
MA CoDE wendet sich an erfahrene TanzpraktikerInnen, TanzkünstlerInnen, ChoreographInnen. Der englischsprachige Master Contemporary Dance Education (MA CoDe) ist sowohl theoretisch als auch praktisch angelegt: Das Programm orientiert sich an den individuellen Interessen der Studierenden, unterstützt sie bei deren Ausarbeitung und folgt höchsten künstlerischen und akademischen Standards. Der Schwerpunkt liegt auf einer vergleichenden Methodik im zeitgenössischen Tanz, auf der Analyse von Gruppenprozessen, auf Reflexion, Kommunikation und interdisziplinärer Zusammenarbeit.
Der Bezug zur Praxis steht dabei immer im Mittelpunkt - in enger Zusammenarbeit mit internationalen Partnern und im Verbund mit der Hessischen Theaterakademie HTA setzen wir vielfältige Projekte und Vermittlungsformate im professionellen Bereich um.
Beginn des Studiums: April 2023 | Bewerbungszeitraum: 1. Oktober - 1. Dezember 2022
www.hfmdk-frankfurt.de/en/macode

VR Sculpting - 2 tägiger Workshop mit Irina Shutova
17. und 18. November | DOCK 11 Berlin
3D-Sculpting war noch nie so einfach zu verstehen und hat so viel Spaß gemacht wie in VR! Taucht mit 3D Artist und Game Designerin Irina Shutova in das grenzenlose Experimentieren mit Formen ein. In diesem Workshop könnt ihr theoretisches Wissen über 3D-Sculpting aneignen und lernen und wie man selbst neue Objekte kreiert. Dieser Workshop ist für Anfänger:innen sowie für erfahrene Künstler:innen geeignet!
www.dock11-berlin.de

 Open Call “Choreografie für Virtuelle Realität” - Workshop, Pitching, Networking
tanz:digital und Moovy Tanzfilmfestival
Workshop, 2. – 3. Dezember 2023

Der Workshop „Choreografie für Virtuelle Realität“ lädt ein zu einer Einführung in die künstlerische Anwendung digitaler Technologien. Der Workshop richtet sich an Tänzer*innen und Choreograf*innen, die sich für die Entwicklung von immersiven Tanzarbeiten in den Medien der VR interessieren. Der Fokus liegt dabei auf drei Aspekten - dem künstlerischen Ansatz und der Konzeption, der technischen Umsetzung und den Hardware-Aspekten und schließlich auf den Vermittlungs- und Produktionstechniken.
Pitching & Networking, Nachmittag, 3. Dezember 2022
Wir wollen eine Plattform bieten, auf der sich Choreograph*innen, Tänzer*innen, Medienkünstler*innen, Programmierer*innen und VR-Produzent*innen vernetzen.
Bewerbung: Bewerbungsunterlagen: Akteur*innen aus dem Tanzbereich sind eingeladen, sich per Mail mit einem kurzen Motivationsschreiben und Vita (zusammen nicht mehr als 1.500 Zeichen) zu bewerben: info@moovy-festival.de | Der Bewerbungszeitraum endet am 20. November 2022.
 
Open Call Workshop tanz:digital – Prozess, Dynamik, Diskurs
5. – 7. Februar 2023 im Kunstquartier Bethanien in Berlin-Kreuzberg
Der Workshop tanz:digital – Prozess, Dynamik, Diskurs lädt ein zu einem Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe über künstlerische Anwendung digitaler Technologien. Vertreten sind Beiträge zu Themen wie Augmented Reality, Robotics, Motion Capture, Machine Learning, Score Creation und Virtual Narration. An drei Tagen werden Choreograf:innen, Tänzer:innen, Medienkünstler:innen und Wissenschaftler:innen miteinander debattieren, inwieweit digitale Mittel, Technologien und Räume ästhetische und politische Funktion einnehmen bzw. politische Wirklichkeiten diskutieren können. Die individuellen Kompetenzen und Fragestellungen der teilnehmenden Künstler:innen werden dabei ebenso zu einem Wissenszuwachs aller beitragen wie die Inputs der Expert:innen und
Fachwissenschaftler:innen. Der Workshop wird größtenteils auf Englisch stattfinden.
Bewerbungsunterlagen: Akteur:innen aus dem Tanzbereich sind eingeladen, sich per Mail mit einem kurzen Motivationsschreiben und Vita (zusammen nicht mehr als 1.500 Zeichen) bewerben. Der Bewerbungszeitraum endet am 30. November 2022. Die Bewerbungsunterlagen sowie eventuelle Rückfragen empfängt Lea Terhaag unter assistenz-archiv@iti-germany.de.
www.tanz-digital.de
 
The diverse body: Alter, Alltag & Sichtbarkeit
Im Rahmen des mehrjährigen künstlerischen Bühnen-, Vermittlungs- und Forschungsprojektes Der empathische Körper der Choreografin Silke Z. und des generationenübergreifenden Ensembles die metabolisten werden vier Tanzlabore für die Generation Ü60 unter dem Titel The diverse body in den Kölner ehrenfeldstudios angeboten. Das Labor vom 28. November bis 3. Dezember 2022 setzt sich mit Alter, Alltag und Sichtbarkeit auseinander.
www.resistdance.de
 
Un Label: Online-Veranstaltungen zu mehr Teilhabe
Un-Label widmet sich bis Dezember 2022 in fünf Online-Veranstaltungen der Frage, wie Kulturförderung die künstlerische Aktivität und Teilhabe von Menschen mit Behinderung effektiv befördern kann – als Kulturschaffende ebenso wie als Publikum. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung erforderlich.
www.un-label.eu
NEWS AUS DEN MITGLIEDSVERBÄNDEN
touring artists - Umfrage: Folgen des Brexit im Kultursektor
Deutsch: https://survey.iti-germany.de/index.php/491522?lang=de
Englisch: https://survey.iti-germany.de/index.php/491522?lang=en
 
Spätestens seit dem Ausscheiden des Vereinigten Königreiches aus der Zollunion und des Binnenmarktes ab dem 1. Januar 2021 hat sich grundlegend die Mobilität zwischen UK und der EU verändert. Der Austausch von Waren, der Transport von Kunstwerken und Instrumenten, sowie die Rahmenbedingungen für professionell tätige Künstler*innen haben sich auf beiden Seiten der Grenze sehr verändert.
Da es seit dem Brexit bisher kaum bis wenig Daten darüber gibt, wie hoch der Anteil an Vorhaben ist, die sich im Raum zwischen UK und Deutschland bewegen, bitten wir sie um Ihre Mithilfe einen ersten Datenbestand dazu aufzubauen. Dieser kurze Fragebogen soll erste Vergleichsdaten erfassen, inwieweit sich die Projektdichte bzw. die Dichte von künstlerischen Vorhaben vor und nach dem Brexit verändert hat.
Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn sie sich kurz Zeit nehmen würden, ein paar Fragen zu beantworten. Ferner sind wir auch sehr an konkreten Erfahrungsberichten interessiert, die das Arbeiten mit britischen Künstler:innen vor dem Hintergrund des Brexits schildern. Dafür können Sie uns im Rahmen des Fragebogens einen Kontakt hinterlassen oder Sie schreiben uns eine E-Mail an d.lindenblatt@touring-artists.info.
 
touring artists ist ein Projekt des Internationalen Theaterinstituts - ITI, der Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste - IGBK und des Dachverband Tanz, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Das Beratungsangebot wird in Kooperation mit SMartDe - Netzwerk für Kreative e. V. durchgeführt. touring artists ist Teil der Arbeitsgruppe Mobility Information Points von On the Move
 
 
AUTUMN SCHOOL - Aktion Tanz 25.-27.11.2022
 
„Connecting Communities – autumn school“ ist eine Veranstaltung für Menschen, die im Bereich des partizipativen Tanzes arbeiten oder arbeiten wollen. Einige Formate sind darüber hinaus für alle Tanzinteressierten offen. Kuratiert von den assoziierten Künstler:innen von Aktion Tanz erwartet uns ein Wochenende voller Impulse sowie Austausch- und Vernetzungsmöglichkeiten.
Neben den Angeboten vor Ort beinhaltet das Programm auch digitale Formate, denen man in Freiburg aber auch überall auf der Welt beiwohnen kann!
Das gesamte Programm findet man in der beigefügten Anlage (deutsche und englische Version).
www.aktiontanz.de
 
 
Verleihung des Bühnenheld*innenpreises 2022 an den Fonds Darstellende Künste
 
Aktionsbündnis Darstellende Künste verlieh am Samstag, den 22.10.2022 im Rahmen des 10. Branchentreffens der freien darstellenden Künste in Berlin zum zweiten Mal den Bühnenheld*innen-Preis. Der Preisträger 2022: Der Fonds Darstellende Künste:
Für die freien darstellenden Künste war er der Lichtblick als in der Pandemie plötzlich die gesamte Branche zum Stillstand verdammt schien: Der Fonds Darstellende Künste reagierte schnell und flexibel und hat als einer der zentralen NEUSTART KULTUR-Träger wesentlich dazu beigetragen, darstellenden Künstler*innen in der Pandemie-Zeit eine Perspektive zu bieten. Gleichzeitig hat er die Krise als Chance genutzt und unter anderem mit dem Maßnahmenpaket #TakeThat in beispielhafter Geschwindigkeit neue Impulse in der Förderlandschaft gesetzt. Es ist zu großen Teilen der beharrlichen kulturpolitischen Arbeit des Fonds Darstellende Künste zu verdanken, dass die Strukturen der Förderlandschaft modernisiert und den tatsächlichen Bedarfen der freien darstellenden Künste angepasst werden.
www.darstellende-kuenste.de
 
Staatsballett Berlin – Podcast: Ballet for Future? Wir müssen Reden!
Freundeskreise, Follower, Fans und ein Ensemble – Wer will was von wem?
 
Vom einzelnen Fan, der für »seine« Tänzerin alles tun würde über Follower, die online hinter die Kulissen blicken möchten bis hin zum Freundeskreis, der die persönliche Begegnung sucht und dafür nicht nur ideelle Unterstützung anbietet: Welche Herausforderungen und Möglichkeiten ergeben sich im Umgang mit den unterschiedlichen Gruppen im Umfeld einer Kulturinstitution? Gibt es überschneidende oder sich widersprechende Bedürfnisse? Wie funktionieren die digitale und die persönliche Sphäre? All diese Themen werden von den Teilnehmer:innen am 15. November diskutiert, und auch das Publikum kann sich im Anschluss an die Diskussionsrunde einbringen.
TERMINE 15 NOVEMBER | ZUR ANMELDUNG  
BALLET FOR FUTURE? PODCAST  
(STELLEN-) AUSSCHREIBUNGEN IM BEREICH TANZ

MA CoDE - Master of Contemporary Dance Education - Bewerbungszeitraum: 1. Oktober - 1. Dezember 2022

Künstlerische*r Leiter*in / Kurator*in Tanz für ein internationales Tanzfestival in Hannover ab 2023

tanzhaus nrw Düsseldorf sucht zum 1. Dezember 2022 eine Leitung der Tanzhaus Akademie
 
Fonds Darstellende Künste e.V. sucht eine Mitarbeit Förderung (m/w/d)
 
Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW e.V.: unbefristete Vollzeitstelle als Dozent*in (d/m/w) für Tanz/Tanzpädagogik/Tanzvermittlung
 
Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart (FTTS) sucht Projektleitung / Mitarbeiter*in der Geschäftsführung
 
Theater an der Parkaue Berlin - behinderte*n Künstler*in für die Spielleitung des Kinderclubs
 
Frauen im Kultur- und Medienbereich: Aufruf zur Teilnahme an der  FLINTA*-Netzwerkstudie der TU Braunschweig
 
CALL FOR WORKSHOPS Forschungstag Tanztherapie 2023: Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft.13. Mai 2023
 
Choreograf*innen aus Freiburg und Mannheim gesucht!

Tanztreffen der Jugend 2023 - Junge Tänzer*innen gesucht!
 
tanz.player #solo - Mentoring-Programm 1: Für Producer:innen
 
tanz.player #solo - Mentoring-Programm 2: Für Künstler:innen
 
NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste /BKM | Antragsfrist: 15. November 2022
 
Kunststiftung NRW Projektförderung | Antragsfrist: 30. November 2022
 
Culture Moves Europe - Neues Mobilitätsprogramm für Künstler:innen
 

 

Herausgeber | Redaktion:
Dachverband Tanz Deutschland e.V.| Mariannenplatz 2 | 10997 Berlin
Geschäftsführung: Michael Freundt
Vorstand: Anika Bendel, Margrit Bischof, Sabine Gehm, Nina Hümpel, Helge Letonja,
Guido Markowitz, Juliane Raschel 
 
Kontakt:
Alexa Junge |
a.junge@dachverband-tanz.de 
www.dachverband-tanz.de
Instagram
Facebook
Website
Copyright © 2022 Dachverband Tanz Deutschland, All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list.

Email Marketing Powered by Mailchimp