Copy

Hallo <<Vorname>>,

Sommerzeit ist Urlaubszeit, also die ideale Zeit um einfach mal wieder entspannt etwas Neues zu lernen.
Egal ob am Badesee, am Meer, in den Bergen oder auch zu Hause – eine gute Lektüre sollte man immer dabei haben. Endlich hat man mal wieder Zeit, um all die Artikel und Blogs nachzulesen, die in den letzten Monaten liegen geblieben sind.
Aber nicht nur Bücher, E-Book-Reader und Tablet kann man in den Koffer packen. Auch einfach mal wieder ein eigenes kleines Projekt umsetzen, um das eigene Wissen zu erweitern und neue Erfahrungen zu sammeln.

Lernen durch Experimentieren ist im Arbeitsalltag nicht immer möglich – Softwareprojekte sollten schließlich einen bestimmten Zweck erfüllen. Im Urlaub bieten sich dafür aber oft ungeahnte Möglichkeiten. Natürlich ist bei so manchen auch Kinderbetreuung während der Sommermonate ein Thema: gerade Kinder haben oft ungewohnte Blickweisen und einen eigenen Willen. So lernt man noch dazu viel über Zusammenarbeit und Wissenstransfer. Es kann also für alle Beteiligten aufschlussreich sein, auch kleine Projekte (z.B. Stop-Motion-Videos oder Programmierprojekte mit Scratch) mit Kindern umzusetzen – egal ob es die eigenen sind oder man damit die Kinder von Familie oder Freunden unterstützt. Ideen für konkrete Projekte findest Du am Ende.

Auch wir haben in den letzten Monaten viel experimentiert und freuen uns, nun einiges davon auch mit Dir zu teilen. Ich wünsche Dir einen schönen Sommer, ganz unabhängig davon, wo Du ihn verbringst!

Viele Grüße,
Robert Glaser

Mit offenen Augen und offenem Geist – Accessibility als Vorteil für das Software-Engineering
Bei der Entwicklung von barrierefreier Software geht es, ähnlich wie bei Design Thinking, darum, dass von Anfang an Designer*innen, Programmierer*innen und Expert*innen für Usability und User Experience die Perspektive von Usern ohne und mit verschiedenen Beeinträchtigungen einnehmen. Gemeinsam entwickelt das Team eine für alle zugängliche und nutzbare Software.
Mein Kollege Andreas Maier schreibt über häufig übersehene Vorteile von barrierefreier Gestaltung von Software-Produkten.
ARTIKEL LESEN
Die Sketchnotes von Lisa Moritz geben einen schönen Überblick zu den einzelnen Folgen vom neuesten Projekt unseres Fellows Eberhard Wolff:
#SoftwareArchitektur im Stream
Die Live-Diskussionen zu Software-Architektur finden in unregelmäßigen Abständen statt, Ankündigungen dazu gibt es auf Twitter, YouTube und software-architektur.tv.
React: Lessons Learned
Neue Sichtweisen auf Altbekanntes: React aus der Perspektive eines Backend-Entwicklers. Ludvig Sundströms Beitrag ist nicht als Tutorial gedacht und er stellt auch keine neuen, ausgefallenen Muster oder Funktionen vor. Vielmehr handelt es sich um eine Interpretation von React mit dem Schwerpunkt, die funktionalen Aspekte von React zu beleuchten. Viele erfahrene React-Entwickelnde schätzen das Framework, weil es pragmatisch, einfach und leicht zu handhaben ist. Dieser Artikel enthüllt einen Teil der Theorie hinter dieser Simplizität und zeigt, wie die Kernideen hinter dem Framework auf die unteren Ebenen einer Javascript-Anwendung übertragen werden können.
ARTIKEL LESEN
Cloud Native Coding
Mittlerweile gibt es schon 16 Folgen unseres Remote-Meetups INNOQ Technology Lunch. Wir treffen uns in regelmäßigen Abständen zum Austausch zu den verschiedensten Themen aus Software-Architektur und -Entwicklung. Infos & Anmeldung in unserer Meetup-Gruppe. Alle Events dort finden digital statt, Du kannst von überall aus teilnehmen.

Cloud Native mag Dir schon ein Begriff sein, wer etwas über Cloud Native Coding lernen will, sollte sich schon jetzt einen Termin im Herbst vormerken: Christopher Schmidt von INNOQ Schweiz erzählt uns, welche Möglichkeiten es gibt, die Vorteile der Cloud und Kubernetes für eine effektivere und flexiblere Softwareentwicklung zu nutzen. In der Zwischenzeit findest Du Infos zur Cloud Native Coding IDE auf cloud-native-coding.dev

Weitere Termine:
AM MEETUP TEILNEHMEN
Remote-Training, funktioniert das?
Für alle, die lieber in der Gruppe lernen, sind unsere Remote-Trainings sind eine gute Möglichkeit. Ob du nun zu Hause auf dem Balkon sitzt oder doch lieber im Meeting-Raum: Dr. Lars Hupel zeigt anhand seines iSAQB Blockchain Trainings, wie Schulungen mit Breakout-Räumen und digitalen Whiteboards interaktiv und ortsunabhängig gestaltet werden können. Und am Ende manchmal noch interaktiver sind, als die Vor-Ort-Varianten.
BLOG POST LESEN
Blockchain: Konsens in dezentralisierten Applikationen
Die neue Podcast-Folge zu MLOps gibt es diesmal nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen.
„Sobald Machine Learning ins Projekt kommt, verfallen alle in die wüsten 80er.“
Sind nun wieder Spaghetti-Code und Frickelbetrieb angesagt, nur weil auf einmal eine ML-Komponente unsere Architektur ergänzt? Larysa Visengeriyeva behauptet: nein! Wie machen wir es besser? Und wie hilft dabei MLOps? Darüber spreche ich mit Larysa in dieser Folge.
PODCAST HÖREN
TLS: Der sichere Weg von A nach B
Der INNOQ Podcast wurde erweitert, unsere Hörerinnen und Hörer wissen es natürlich schon: seit Mitte Juni gibt es als Ergänzung den Security Podcast. In dieser Serie sprechen wir über die Grundlagen von IT-Security. Die ersten Folgen zu Kryptografie, Zertifikaten und TLS sowie die Möglichkeiten zum Abonnieren findest Du hier. Im Herbst erwartet Dich zu diesem Thema dann das nächste Special!

Lifelong Learning Links

Twitter
LinkedIn
Instagram
GitHub
RSS
innoQ Deutschland GmbH
HR B 44126, Amtsgericht Düsseldorf
Geschäftsführer: Stefan Tilkov, Roman Roth

Krischerstraße 100
40789 Monheim am Rhein
Telefon +49 2173 3366 0
Fax +49 2173 3366 222 
E-Mail 
info@innoq.com