Copy
Schauen Sie sich die E-Mail in Ihrem Internet-Browser an
Presseinformation
Datum: 08.03.2022

Bessin: «Freier Medienzugang statt staatlich gefilterte „betreute Meinungsmache“!»

Die Internet-Seite des russischen Fernsehsenders RT Deutsch ist in Deutschland abgeschaltet. Ebenso verschiedene Telegram-Kanäle von RT Deutsch. Der international tätige mehrsprachige russische Nachrichtensender Sputnik (SNA) hat seine Tätigkeit in Deutschland aufgrund eines EU-Verbots einstellen müssen. Seine Internet-Seite ist von manchen Endgeräten auch nicht mehr erreichbar. Die mehrsprachigen TV-Programme von Russia Today (RT) über die Satelliten ASTRA und Eutelsat sind von den Betreibern abgeschaltet worden.

Hierzu erklärt die stellvertretende Vorsitzende des AfD-Landesverbands Brandenburg, Birgit Bessin:

«Das Grundrecht auf Meinungsfreiheit umfasst nicht nur die freie Meinungsäußerung, sondern auch die freie Meinungsbildung aus allen verfügbaren Quellen. In Deutschland scheint man Angst davor zu haben, dass der Bürger selbst denkt und dabei zu einer anderen Schlussfolgerung als der von den Staatsmedien vorgegebenen kommt.  Oder sie trauen uns Bürgern keine Medienkompetenz zu und sprechen uns jede Fähigkeit, aus zueinander kontroversen Quellen das Für und Wider abzuwägen, ab.

In einem Krieg gibt es nicht nur eine Perspektive, die sich in Schwarz-Weiß-Schubladen einsortieren lässt. Statt freier Meinungsbildung verordnen uns die Regierenden "betreutes Denken" ausschließlich aus ihnen genehmen Medien, die oft – über GEZ oder Beteiligungen – in finanzieller Abhängigkeit von ihnen stehen. Doch wer den Bürgern das Recht nimmt, sich selbstbestimmt zu informieren, ist kein Demokrat – er rückt gefährlich nahe an das Gehabe der Diktatoren, die man vorgibt, zu bekämpfen.

Wir fordern eine allumfassende Informationsfreiheit für alle Bürger. Jeder soll selbst für sich entscheiden können, woher er seine Informationen bezieht, ob nun von einem deutschen, einem russischen oder amerikanischen Sender, denn die Wahrheit findet sich vermutlich stets nur in der Schnittmenge aller verfügbaren Informationsquellen.»


 
Pressekontakt:

Detlev Frye
Pressesprecher des Landesverbandes Brandenburg
der Alternative für Deutschland
Telefon (030) 9150-1142
Mobil (0172) 4755 159

Email: presse@afd-brandenburg.de



 
Copyright - Alle Rechte © 2022 AfD-Brandenburg Pressestelle,


Hier können Sie Ihr Abonnement verwalten:
Sie können Ihre Einstellungen überprüfen und verändern oder Ihr Abonnement dieses Verteilers kündigen.

Email Marketing Powered by Mailchimp