Copy
Schauen Sie sich die E-Mail in Ihrem Internet-Browser an
PRESSEMITTEILUNG
Datum: 01.01.2021

Birgit Bessin: «Böllerverbot gefährdet die Brandenburger»

Zur Bilanz der vergangenen Silvesternacht erklärt die stellvertretende Landesvorsitzende der AfD-Brandenburg, Birgit Bessin:

«Woidkes Böllerverbot hat sich als völlig sinnlos erwiesen. Mehr noch: Es hat die vergangene Silvesternacht für alle Brandenburger noch gefährlicher als die bisherigen gemacht. Nachdem keine Feuerwerkskörper verkauft werden durften, haben einige Bürger mit selbstgebauter Pyrotechnik experimentiert. Dabei starb ein Mann, mindestens einer wurde schwer verletzt. Die Bilanz der Polizei deckt die Sinnlosigkeit der Verbotsorgie von SPD, Grünen und CDU auf: Es gab genau so viele Einsätze wie im Vorjahr, melden die Beamten. Wie gefährlich das Böllerverbot ist, zeigte sich auch in Berlin: Da brannte ein Supermarkt bis auf die Grundmauern ab, da das Lager voller Böller war, die nicht verkauft werden durften.

Herr Woidke, Frau Nonnemacher: Behandeln Sie die Menschen als die mündigen Bürger, die sie sind. Mit sinnlosen und willkürlichen Verboten erreicht die Landesregierung gar nichts. Sie gefährdet und frustriert die Bürger. Wir setzen uns für Massnahmen mit Augenmass und Vernunft ein und ich fordere, umgehend alle Corona-Massnahmen auf den Prüfstand zu stellen.»
Pressekontakt:

Detlev Frye
Pressesprecher des Landesverbandes Brandenburg
der Alternative für Deutschland
Telefon (0172) 4755 159

Email: presse@afd-brandenburg.de



 
Copyright - Alle Rechte © 2021 AfD-Brandenburg Pressestelle,


Hier können Sie Ihr Abonnement verwalten:
Sie können Ihre Einstellungen überprüfen und verändern oder Ihr Abonnement dieses Verteilers kündigen.

Email Marketing Powered by Mailchimp