Copy
Schauen Sie sich die E-Mail in Ihrem Internet-Browser an
Presseinformation
Datum: 11.09.2021

Bessin: «Wir sind nicht die Versuchskaninchen der Altparteien.»

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt nun auch die Impfung von bisher nicht oder unvollständig geimpften Schwangeren ab dem zweiten Drittel der Schwangerschaft.

Hierzu erklärt die Familienpolitikerin und stellv. Landesvorsitzende der AfD-Brandenburg, Birgit Bessin:
 
«Bisher sollten nur Schwangere aus Gefährdungsgruppen – und diese auch nur nach gründlicher Nutzen-Risiko-Abwägung – geimpft werden. Ähnlich wie bis vor kurzem noch Kinder und Jugendliche. Mit ihrer Empfehlung fällt die STIKO nun erneut um und gibt dem politischen Druck bzgl. einer möglichen Durchimpfung unserer Gesellschaft nach.

Jede seriöse Impfstoff-Entwicklung benötigt Zeit, und zwar sehr viel mehr Zeit, als bei der Entwicklung der Corona-Impfstoffe bisher investiert wurde. Über Langzeitwirkungen wie beispielsweise Unfruchtbarkeit und andere liegen keine Forschungsergebnisse vor.

Die Frage, die ich mir stelle, ist, was kommt als Nächstes? Die Politelite wird immer hemmungsloser. Kommt als Nächstes dann die Impfempfehlung für Säuglinge? Brandenburg und Deutschland sind kein Versuchslabor! Wir sind nicht die Versuchskaninchen der Altparteien. Deshalb ist es an der Zeit, dass der Irrsinn dieser Corona-Politik ein Ende hat.»
 
Pressekontakt:

Detlev Frye
Pressesprecher des Landesverbandes Brandenburg
der Alternative für Deutschland
Telefon (030) 9150-1142
Mobil (0172) 4755 159

Email: presse@afd-brandenburg.de



 
Copyright - Alle Rechte © 2021 AfD-Brandenburg Pressestelle,


Hier können Sie Ihr Abonnement verwalten:
Sie können Ihre Einstellungen überprüfen und verändern oder Ihr Abonnement dieses Verteilers kündigen.

Email Marketing Powered by Mailchimp