Copy
Schauen Sie sich die E-Mail in Ihrem Internet-Browser an
Presseinformation
Datum: 29.04.2022

Ein Ende der Preisspirale nicht in Sicht – Gegen die Verarmung unserer Bevölkerung am 1. Mai in Potsdam auf die Straße!
 
Verbraucherpreise, Benzinpreise, Energiepreise – alles steigt unaufhörlich. Und unser Geld ist immer weniger wert. Die Inflation liegt aktuell bei 7,4 %. Die Gefahr der Verarmung der Bevölkerung und Gefährdung unserer Wirtschaft ist real und deshalb lädt der AfD Landesverband Brandenburg am 1. Mai in Potsdam ein zur Kundgebung „Sozial, ohne rot zu werden“. Es geht los um 11.00 Uhr am Stadtplatz am Schlaatz.
 
Hierzu erklärt die AfD-Landesvorsitzende Birgit Bessin:
 
«Die Lustlosigkeit der Bundesregierung, ein Inflationsschutzschild nach polnischem Vorbild aufzubauen, wirkt sich im Portemonnaie jedes Einzelnen aus. Dabei könnten viele der hausgemachten Ursachen mit den von der AfD vorgeschlagenen Maßnahmen kurzerhand abgeschafft werden. Viele Geringverdiener, Familien, Rentner, … schränken sich bereits ein und das Halten der gewohnten Lebensumstände ist für einige bereits nicht mehr möglich. Laut Meinungsinstitut YouGov sparen 48 % bereits am Strom, 31 % am Wasser, 45 % im Bereich Freizeit und 23 % bei Lebensmitteln. Während sich auf der anderen Seite die Regierungsmitglieder gerade zum 1. April einen Diätenaufschlag gegönnt haben. Eine Regierung darf nicht fahrlässig zulassen, dass immer mehr Menschen in Armut geraten!»



 
Pressekontakt:

Detlev Frye
Pressesprecher des Landesverbandes Brandenburg
der Alternative für Deutschland
Telefon (030) 9150-1142
Mobil (0172) 4755 159

Email: presse@afd-brandenburg.de



 
Copyright - Alle Rechte © 2022 AfD-Brandenburg Pressestelle,


Hier können Sie Ihr Abonnement verwalten:
Sie können Ihre Einstellungen überprüfen und verändern oder Ihr Abonnement dieses Verteilers kündigen.

Email Marketing Powered by Mailchimp