Copy
Schauen Sie sich die E-Mail in Ihrem Internet-Browser an
Presseinformation
Datum: 08.09.2021

AfD: 2G-Regel verhindern – keine Spaltung der Gesellschaft

Bis kommenden Dienstag will das Kabinett der rot-grün-schwarzen Landesregierung Brandenburgs über eine eventuelle Neuregelung ihrer Corona-Umgangsverordnung entscheiden. In der Folge könnten nur noch Geimpfte und Genesene Zugang zu bzw. Vorrang beim Eintritt in Kinos, Gaststätten u.ä. haben.  

Hierzu erklärt die stellvertretende Landesvorsitzende der AfD Brandenburg, Birgit Bessin:

«Sollte die Landesregierung sich am Beispiel von Hamburg und Berlin orientieren, würde der Gastronomie- und Veranstaltungssektor zum unfreiwilligen Vollstrecker der Regierungsbeschlüsse. Selektionen am Eingang würden die weitere Spaltung unserer Gesellschaft verschärfen – und die zusätzlichen Kosten für die Kontrollen dieser unverhältnismäßigen Maßnahmen würden am Ende den Betreibern aufgebürdet. Die müssten diese dann entweder auf ihre Gäste umlegen, oder wie viele weitere bereits zuvor, ihren Betrieb mangels Rentabilität schließen. Die Gefahr für die Branche wird immer größer und die Politik immer uneinsichtiger. Die Corona-Maßnahmen müssen umgehend eingestellt werden und die Politik für die vorsätzliche Schädigung der Wirtschaft aufkommen.»
 
Pressekontakt:

Detlev Frye
Pressesprecher des Landesverbandes Brandenburg
der Alternative für Deutschland
Telefon (030) 9150-1142
Mobil (0172) 4755 159

Email: presse@afd-brandenburg.de



 
Copyright - Alle Rechte © 2021 AfD-Brandenburg Pressestelle,


Hier können Sie Ihr Abonnement verwalten:
Sie können Ihre Einstellungen überprüfen und verändern oder Ihr Abonnement dieses Verteilers kündigen.

Email Marketing Powered by Mailchimp