Copy
Bildmarke vom Newsletter für Neues Arbeiten
Wortmarke vom Newsletter für Neues Arbeiten
AUSGABE 83 | KW36 | → Onlineversion

Hallo aus dem Homeoffice!

 

Ein Newsletter, den ich wirklich mag, ist Dense Discovery. Hier habe ich das erste Mal vom Konzept der „Produktivitätsschuld“ gelesen: Viele Menschen tragen den Glaubenssatz mit sich herum, dass sie es irgendjemandem schulden, ihre Zeit gut zu nutzen und möglichst produktiv zu sein.

Sie verknüpfen also Selbstwert und Leistung. Diese Verbindung ist nicht selbstverständlich, und ich glaube, wir sollten dringend davon wegkommen.

 

Selbstwert und Leistung voneinander trennen

In kapitalistisch geprägten Gesellschaften wird Menschen nicht per se ein Wert zugeschrieben, sondern sie müssen ihn durch „Leistung“ erst erarbeiten: Wer viel verdient, ist viel wert. Wer viel arbeitet, ist zumindest nicht wertlos. Diese Vorstellungen führen nicht nur zu sinnloser Betriebsamkeit und Konsumismus, sondern auch in Burnout und Depressionen. Zudem trägt übertriebener Aktionismus zur Zerstörung unseres Planeten bei.

Ich glaube daher: Wenn wir dem Rest der Menschheit etwas schulden, dann nicht Produktivität an sich, sondern dass wir unsere produktiven Kräfte einsetzen, um die Welt besser zu machen. Das heißt oft:

Weniger tun und mehr reflektieren, was es überhaupt wert ist, getan zu werden.

Dazu gehört auch, die eigene Sicht auf Produktivität und Leistung zu überprüfen. Dem Thema haben wir ein ganzes Heft gewidmet. Dabei habe ich einiges gelernt, unter anderem, dass ich als ehemaliger Produktivitätsjunkie selbst gut darin war, anderen das Gefühl zu geben, nicht produktiv genug zu sein.
 

Die neue Neue Narrative zum Thema Leistung ist draußen

Unser neues Heft ist draußen 🥳

Eines der einflussreichsten Narrative unserer Zeit lautet: „Leistung führt zu Erfolg.“ Doch stimmt das überhaupt? Und was soll das eigentlich sein, Leistung?

In unserer Ausgabe #15 räumen wir mit Leistungsmythen auf. Ihnen setzen wir eine Erzählung entgegen, die besser zu den Herausforderungen unserer Zeit passt als das Mantra „Höher, schneller, weiter“.

Drei Themen, auf die du dich freuen kannst:

💆‍♀️ Case Study: Mit einem iterativen Prozess in die 30-Stunden-Woche

👯 Gruppen-Tool: Fragt nicht nach der Leistung, sondern nach dem Beitrag!

🏖 Urlaubs-Guide: Wie ermöglichen wir uns im Team erholsame Urlaube?

Die Ausgabe gibt es nur im Abo. 🎁 Außerdem schenken wir dir als Newsletter-Abonnent*in unser Kit für richtig gute Meetings zum Abo mit dazu. Hier kannst du es bestellen 👇:

ABO & MEETING-KIT HOLEN

Eine Frage, die dich durch die Woche begleiten soll:

Fühlst du dich schlecht, wenn du nichts leistest? Warum und wem gegenüber empfindest du dabei Schuld?

Was sind deine Gedanken zum Thema Leistung? Wie gehst du damit um? Ich freue mich sehr, wenn du deine Antworten mit uns teilst, indem du auf diese Mail antwortest oder uns auf Social Media markierst.

Natürlich freuen wir uns riesig, wenn du dir ein Abo holst oder weiterverschenkst 🙏.

Eine unproduktive Woche wünschen
Sebastian und das Team von Neue Narrative

Illustration von Sebastian am Laptop

💌 Hat dir jemand diesen Newsletter weitergeleitet? → Hier kannst du den Newsletter für Neues Arbeiten selbst abonnieren.
 

  Copyright © 2022 Neue Narrative, All rights reserved.