Copy
E-Mail im Browser anschauen

Liebe Lesenden,
 
existiert (Un-)Wahrheit?
 
Die Wahrheit als eine Absolutheit kann es in einer sich ständig im Wandel befindenden Welt nicht geben. Doch hat ein jeder seine Wahrheit, seine Sichtweise. Gibt es dann Unwahrheit?
 
Meist erhalte ich ein klares „Ja, natürlich“, wenn ich diese Frage in meinen Seminaren oder Coachings stelle und auch gleich die passenden Beweise: Die Erde ist eben keine Scheibe, das war unwahr! Neue Erkenntnisse lösen alte Meinungen ab und es bedarf auch dort manches Mal trotzdem noch Generationen, bis das neue Wissen angenommen wird, so sehr halten wir an unserer Wahrheit fest.
 
Unser Denken und Handeln ist aufgebaut auf Analyse, Struktur und Einteilungen und bedient sich der Polarität, wie richtig und falsch, gut und schlecht … Sie dient uns als Entscheidungsgrundlage für die persönliche Gestaltung unseres Lebens.
 
Doch betrachten wir es aus der dem denkenden Verstand übergeordneten Ebene – da gibt es so etwas wie Unwahrheit nicht. In dem ALLES in ALLEM gibt es kein Un-ALLES. Alles ist wahr, denn
was immer man denkt, fühlt man, und was immer man fühlt, ist bereits Wirklichkeit geworden.
 
Ein jeder kann seine Wahrheit in jedem Augenblick ändern, denn wann immer man seine Meinung ändert, verändert man auch seine Gefühle. Und wenn die Gefühle verändert sind, dann hat man eine neue Wahrheit angenommen und man wird anders reagieren.
 
Jeder erschafft seine eigene Wirklichkeit, folglich seine eigene Wahrheit. Jeder hat recht.
Nun gibt es diejenigen, die meinen, sie besäßen die Wahrheit (ein Dogma) – sie haben recht!
Ihre Wahrheit ist eine Wirklichkeit – aber nur, wenn wir diese akzeptieren.
 
Wenn wir anderen ihre Wahrheit erlauben, steigen wir aus dem Kämpfen aus und vermeiden es, weiterhin Sklaven unserer Urteile über andere zu sein. Wir steigen somit auch aus deren Verwicklung der Polaritäten von richtig und falsch aus und gewinnen dadurch unsere eigene Macht zurück – nämlich unsere Wahrheit zu erkennen und unsere daraus resultierenden Gefühle und Wirklichkeit zu erleben.
 
Ein Licht zu sein, bedeutet seine Wahrheit, seine Wirklichkeit zu leben.
Wahrheit ist nicht eine sprechbare Sache, sondern eine lebbare Sache. Die Tugenden, die damit einhergehen, ein Licht zu sein, sind das „In-Freiheit-Lieben“ und das „Zulassen“. Wenn wir andere lieben, indem wir ihnen die Freiheit gewähren, ihre eigene Wahrheit zu haben und auszudrücken, sind wir ein Licht für jene, die unsere Wahrheit sehen wollen.
 
Herzliche Grüße
 

Gabriele Gärtner & Team


Aktuelles Angebot:


Urlaubsseminar Alltagsoase 03.07. bis 10.07.2020 in Parin an der Ostsee

Twitter
Facebook
Website
Gabriele Gärtner
Emil-Specht-Allee 2
21521 Aumühle

Telefon: 0172 - 608 44 33
E-Mail: info@gabrielegaertner.com
www.gabrielegaertner.com

Sie können sich hier abmelden.

 






This email was sent to <<E-Mail>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Institut Gabriele Gärtner · Emil-Specht-Allee 2 · Aumühle 21521 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp