Copy
E-Mail im Browser anschauen

Liebe Leserinnen und Leser,
 

mit dem 1. Advent tauchen wir wieder in ein Zeitfenster ein, in dem Worte wie Frieden, Stille und Besinnung uns vermehrt begegnen. Dies erfordert Ruhe und scheint beinahe grotesk inmitten von gebotener Eile, um alles rechtzeitig zum Abschluss zu bringen, sei es beruflicher Natur zum Jahresende oder in Vorbereitungen zum Fest der Liebe an Heiligabend. Advent und Weihnacht verbinden wir mit einem Gefühl ganz besonderer Qualität. Die meisten Menschen ersehnen sie und ereifern sich an der Gestaltung rund um diese vier Wochen, in denen Lichterketten und Kerzenschein Häuser und Straßen erhellen.

Gefühle der Verbundenheit, Freude und Dankbarkeit sind das Bestreben jeder Bemühungen in diesen Tagen. Doch wahre Freude, Verbundenheit, liebe- und friedvolles Miteinander erreichen wir nur kurzfristig durch äußerliche Aktionen. Natürlich erfreuen wir uns eines wundervollen Essens – doch ist es die Liebe, die berührt, die sich in der aufgewandten Zeit und der darin liegenden liebevollen Absicht ausdrückt – das Essen selbst ist ein Genuss für unseren Gaumen. Ein materielles Geschenk erfüllt einen Wunsch, überrascht, erstaunt, erfreut. Doch auch hier liegt das Beglückende in der liebevollen Absicht dahinter.

Wenn wir unseren selbst auferlegten Erledigungen, die in dieser Zeit zu allen anderen Herausforderungen oftmals noch hinzukommen, die Qualität geben wollen, von der die Weihnachtslieder, -geschichten, -gedichte und unsere Herzen sprechen, dann braucht es die bewusste Besinnung auf unsere Absicht. Daraus schöpfen wir Kraft und Lebensfreude und werden von Energie erfüllt für all die Dinge, die wir schenken möchten.

In dem Bewusstsein und der Absicht, Liebe, Freude und Verbundenheit kreativ zu verschenken, scheint sich die Zeit zu dehnen und die Gemeinschaft eine Herzensqualität zu entwickeln, die gleichermaßen Frieden und Glückseligkeit spürbar werden lässt.

Es bedeutet nicht entweder oder – Ruhe oder Geschäftigkeit – es bedeutet sowohl als auch. Im Bewusstsein meines Tuns, in dieser liebevollen Absicht, liegt sogar das Geschenk an mich selbst. Es nährt mich, anstatt mich zu erschöpfen.

Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen eine "wunder&volle" Zeit.

Gabriele Gärtner & Team

AKTUELLES

Twitter
Facebook
Website
Gabriele Gärtner
Emil-Specht-Allee 2
21521 Aumühle

Telefon: 0172 - 608 44 33
E-Mail: info@gabrielegaertner.com
www.gabrielegaertner.com

Sie können sich hier abmelden.

 






This email was sent to <<E-Mail>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Institut Gabriele Gärtner · Emil-Specht-Allee 2 · Aumühle 21521 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp