Copy
Diese E-Mail im Browser ansehen

Ich grüße Dich <<Vorname>>,

Wie geht es Dir? Bist Du, ist Dein Leben auch im Umbruch? Wenn es Dir ähnlich geht, wie mir, dann zeigt sich ein Thema derzeit mit einer glasklaren Deutlichkeit. Es ist nicht dasselbe Thema bei jedem. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es bei jeder*m in dieselbe Richtung geht:
 
der tiefste Schmerz.

Es ist faszinierend. 2015 erhielt ich bei einem Gruppentreffen von Menschen, die sich auf den Weg zu sich selber gemacht hatten, eine Rose, an die ein Spruch geheftet war. Jeder erhielt einen anderen Spruch. Meiner war:
 
Damals wusste ich, dass ich mich bis dato vor ihm verschlossen hatte. Ich sah damals in einer Meditation, wie er in mir wütete und rauswollte.
 
In den Jahren danach kam schon vieles an Schmerz hoch. Einiges war so traumatisch, dass ich es verdrängt hatte. Das Verdrängen hatte ich als Regulationstechnik meiner Wahl übernommen: Dinge, die ich nicht verarbeiten wollte, bzw. zu dem Zeitpunkt nicht konnte, drängte ich in einen Raum ab, der von mir abgespalten war. Gut gesichert war er außerdem.
 
So zeigten sich nach und nach die verschiedensten Themen, die alle Ursprung in meiner Familie und in meiner Kindheit hatten.
 
Ein Thema, das meine Kindheit bestimmte, war Armut. Meine Armut.
 
Ich weiß nicht, von wem meine Mutter Geld erhielt, wenn sie nicht arbeitete. Ich weiß nur, dass wir meist keines hatten. Sie schickte mich dann ins Dorf runter zum Tante-Emma-Laden. Ich ging noch zur Grundschule. Es muss also ungefähr 1975 oder 1976 gewesen sein. Ich konnte schon lesen. Meine Mutter hatte einen Zettel geschrieben und ihn mir mitgegeben. Es war die Bitte, anschreiben zu lassen. Den Zettel sollte ich der Kassiererin geben. Die Kassiererin nahm den Zettel und ging damit nach hinten zum Chef. Nach einer mir manchmal schier endlos vorkommenden Zeit kam er dann nach vorne zu mir und sagte, es ginge in Ordnung. Das erste, was ich in den Einkaufswagen legte war meist meine Belohnung. Ich durfte mir immer was aussuchen. Meist war es Schokolade. Oder Dany plus Sahne.

Hier kannst Du weiterlesen.
 
Wieder Aufstellung im August!
Die Aufstellungen an diesem Tag stehen unter dem Motto "Ankommen. Durchatmen. Klarheit. Selbstwert."

Wann: Samstag, 14. August von 10 Uhr bis 16 Uhr
Wo: Freies Institut am Kaiserberg, Duisburg
Preis: 90 €

Möchtest Du dabei sein? Schreibe mich einfach an.
Klicke auf das Bild, um die Karten für Dich oder als Geschenk zu kaufen.
Meine Angebote:

Kostenfrei:
⚜️ Die werktäglichen „Sei es Dir wert“-Impulse.
⚜️ Videos und Podcasts zu den unterschiedlichsten Themen.
⚜️ Monatliche Botschaften, um die aktuellen Energien und so die Geschehnisse des eigenen Lebens aus einer anderen Perspektive heraus besser einsortieren zu können.

Produkte:
⚜️ „Sei es Dir wert“- Kartendeck
⚜️ Jahreskalender mit den Monatsbotschaften
⚜️ E-Book: Soul Readings - Ratgeber für die Seele
⚜️ Online-Kurs: Mentalstark: Kurs in sieben wöchentlich erscheinenden Modulen. Theorie und Praxis, um die Herrschaft über die eigenen Gedanken wiederzuerlangen und Stille im Kopf zu erfahren. Das erste Modul ist separat erhältlich und wird beim Kauf des gesamten Moduls auf den Kaufpreis angerechnet.
⚜️ Online-Kurs: In 40 Tagen zu mehr Selbstliebe. Überarbeitung des E-Mail-Kurses „Selbsthass-Detox“.

Persönliche Unterstützung:
⚜️ Berührende Botschaften: Deine persönliche Botschaft zu einem aktuellen Anlass wie Geburtstag, Hochzeit, Geburt etc. oder auch als Impuls, um einen Knoten zu lösen und weitergehen zu können. Für Dich oder als Geschenk.
⚜️ Kartenlegung zu einem Thema, das Dich nicht loslässt.
⚜️ Einzelsitzungen, telefonisch oder persönlich.
⚜️ Seminare und Aufstellungen

Später wieder:
⚜️ Seminarreisen

Wenn Du bereit bist, melde Dich einfach bei mir. 🕊
 
Website
Online-Akademie
E-Mail
Facebook
Instagram
YouTube
Pinterest
Copyright © 2021 Iris Ludolf, Alle Rechte vorbehalten.


Möchtest Du die Einstellungen ändern?
Hier kannst Du Deine Einstellungen ändern oder Dich abmelden.

Email Marketing Powered by Mailchimp